KULMBERGHOF









 
 
 

Familien - und Kinderfreundliche Gaststätte

Alle zwei Jahre verleihen das Kinderbüro – die Lobby für Menschen bis 14, das Ressort Bildung und Gesellschaft und das Tourismusressort des Landes Steiermark sowie die Wirtschaftskammer das Gütesiegel „Kinder- und Familienfreundliche Gaststätte“ an steirische Gastronomiebetriebe. Getestet wird wie kinderfreundlich sich das Personal und die Gaststätte präsentieren, welche Speisen und Getränke angeboten werden, wie das Raumangebot für Familien aussieht sowie welche Spiel- und Unterhaltungsangebote und kindgerechte Ausstattung (Hochstühle, Wickelmöglichkeiten etc.) zur Verfügung stehen. Mithilfe der sogenannten Testfamilien gelingt es, die Expertise von Kindern und Familien in den Auswahlprozess einzubeziehen. Auf diese Weise werden Kinderrechte gelebt – vor allem das Recht auf Mitbestimmung und das Recht auf Freizeit werden umgesetzt.

 

 

 
 
 

Goldene Wirtinnen Rose

Mehr als 40 steirische Wirtinnen, die seit vielen Jahren mit besonderem Engagement und Gastlichkeit die steirische Wirtshauskultur prägen, wurden heuer bei einer Feier in Lannach mit der Goldenen Wirtinnenrose ausgezeichnet. Die Sparte Tourismus der WKO Steiermark würdigt damit alle zwei Jahre die besonderen Verdienste heimischer Wirtinnen. Verliehen wurde die Wirtinnenrose unter Beisein von Tourismuslandesrätin Barbara Eibinger-Miedl, von WKO-Vizepräsident Andreas Herz, Tourismus-Spartenobmann Franz Perhab, dem Obmann der Fachgruppe Gastronomie Klaus Friedl sowie dem Obmann der Fachgruppe Hotellerie Johann Spreitzhofer. „Mit ihrem unermüdlichen Einsatz im Betrieb sind die steirischen Wirtinnen Botschafterinnen der steirischen Gastlichkeit. Diesen Dienst für den heimischen Tourismus möchten wir mit der Wirtinnenrose in den Mittelpunkt stellen“, so Landesrätin Eibinger-Miedl. „Wir bedanken uns aufrichtig bei allen steirischen Wirtinnen, die mit Leidenschaft und Energie täglich darum bemüht sind, ihren Gästen ein Lächeln aufs Gesicht zu zaubern“, lobt Hotellerie-Obmann Spreitzhofer die verdienstvollen Preisträgerinnen. Gastronomie-Obmann Friedl ergänzt: „Das Bild, das die steirischen Wirtinnen über ihren Beruf nach außen vermitteln, ist auch entscheidend wenn es darum geht, den passenden Nachwuchs zu finden.“